Sind CBD Liquids legal in Deutschland?

Die Frage, ob CBD Liquids legal sind, treibt viele Menschen um, die zum ersten Mal mit dem Thema Cannabidiol in Berührung kommen. Schließlich ist Cannabidiol ein Wirkstoff, der aus der Hanfpflanze gewonnen wird und – wie jeder weiß – handelt es sich bei Cannabis um eine in der Regel illegale Substanz. Doch trifft das auch auf Cannabdiol zu? Kann man mit der Verwendung von CBD Liquids legal Auto fahren? In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine klare Antwort darauf geben, ob Sie CBD Liquids legal in Deutschland erwerben dürfen. 

Sind CBD Liquids legal?

CBD Liquids gewinnen zunehmen an Popularität unter Dampfern und das nicht ohne Grund, denn schließlich werden dem Cannabidiol viele positive Eigenschaften zugeschrieben. Da aber Cannabidiol genauso wie das allbekannte und psychoaktive (berauschende) THC aus der Hanfpflanze extrahiert wird, stellt sich oftmals intuitiv die Frage, ob CBD Liquids legal sein können. Um diese Frage vollumfänglich beantworten zu können, lohnt sich zunächst eine Beantwortung der Frage, was Cannabidiol ist und wie es im menschlichen Körper wirkt.

Das Cannabidiol in CBD Liquids im Fokus

Cannabidiol ist ein nicht-psychoaktiver Wirkstoff der Hanfpflanze. Psychoaktiv bedeutet, dass – im Gegensatz zu THC – CBD über keine berauschende Wirkung verfügt und somit keine Abhängigkeit verursacht. Einmal eingenommen, interagiert Cannabidiol mit dem sogenannten Endocannabinoidsystem des Körpers und begünstigt dadurch unter anderem die verbesserte Aufnahme von bestimmten Botenstoffen. CBD gelang erst vor einigen Jahren seit der weltweiten Cannabis-Legalisierungswelle in den Fokus der Forschung. Während die Erforschung der Wirkungsweise von Cannabidiol im menschlichen Körper stetig zunimmt, wird auch auf rechtlicher Ebene zunehmend Klarheit geschaffen. So wurde beispielsweise in einem Bericht der Weltgesundheitsorganision (WHO) aus dem letzten Jahr Cannabdiol als “Substanz ohne Gesundheitsrisiken und Missbrauchspotential” eingestuft. In unserem Leitartikel über CBD Liquids finden Sie weitere allgemeine Informationen zum Thema “Cannabidiol”.

CBD Liquids legal oder illegal? Es kommt drauf an. 

Da nun Cannabidiol weder eine psychoaktive Wirkung aufweist, noch eine Abhängigkeit verursachen kann, fällt CBD nicht unter das deutsche Betäubungsmittelgesetz (BTMG) und gilt daher als verkehrsfähige Substanz. Somit ist auch der Konsum von CBD Liquids legal und nicht bedenklich – vorausgesetzt, das Liquid enthält kein THC.

Anders verhält es sich jedoch bei anderen CBD-haltigen Produkten wie etwa CBD-Ölen. Da es sich in aller Regel um naturbelassene Produkte handelt, können diese Produkte je nach Herstellungsverfahren minimale Restwerte von THC enthalten. In Deutschland liegt der maximal zugelassene Restwert von THC in Nahrungsergänzungsmitteln bei 0,2%. Da auf dem CBD-Markt eine Vielzahl an aus- und inländischen Produkten existieren, die mehr oder weniger strengen Kontrollen unterliegen, kann es sein,  dass einige Produkte einen THC-Gehalt aufweisen, welche die Maximalgrenze (teilweise eindeutig) überschreiten. Der Vertrieb und Konsum dieser Produkte ist nicht nur illegal, sondern kann auch für den Konsumenten ungeahnte Konsequenzen nach sich ziehen, wie z.B. im Falle eines positiven Drogentests.

CBD Liquids und Drogentests – Eine Gefahr für den Führerschein?

Wer in eine Routine-Polizeikontrolle gerät, der möchte keine böse Überraschung erleben und ahnungslos auf Betäubungsmittel positiv getestet werden, ohne vorab bewusst eine illegale Substanz eingenommen zu haben. Da CBD Liquids legal sind und Cannabidiol nicht unter das Betäubungsmittelgesetz (BTMG) fällt und die Verkehrsfähigkeit in keinster Weise beeinträchtigt und daher Drogentests ohnehin nicht auf einen CBD-Gehalt im Urin oder Blut prüfen, brauchen Sie keinen Entzug Ihres Führerscheins oder gar eine MPU befürchten. Sie können also mit der Verwendung von CBD Liquids legal Auto fahren und wie gewohnt am Straßenverkehr teilnehmen, ohne mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen zu müssen. 

CBD Liquids sind legal - Keine Angst beim Drogentest

CBD Liquids – Böse Überraschung beim Drogentest?

Dies trifft jedoch nicht auf die bereits oben genannten anderen CBD-haltigen Produkte zu, die womöglich über einen THC-Gehalt von über 0,2% aufweisen. Während Sie sich mit dem Konsum von legalen CBD Liquids mit 0% THC rechtlich auf der sicheren Seite bewegen, kann es sein, dass Ihnen – je nach konsumierter Menge – durch die Einnahme von THC-potenten CBD-Nahrungsergänzungsmitteln ein THC-Gehalt bei Drogentests nachgewiesen werden kann. Dem Polizeibeamten dann zu erklären, dass Sie lediglich legales CBD-Öl mit sehr geringem THC-Gehalt zu sich genommen haben, stellt sich oftmals als schwierig dar. Da selbst bei Kleinstmengen THC im Blut keine Ausnahmen gemacht werden, werden dann dieselben Maßnahmen vollzogen, als hätten Sie am Vorabend illegales Cannabis konsumiert. Daher sollten Sie unbedingt bei CBD-Produkten, die als “Vollspektrum” deklariert sind, darauf achten, dass es sich um einen zuverlässigen deutschen Hersteller handelt, der den THC-Maximalgehalt in seinen Produkten einhält und auch nachweisen kann. Bei legalen CBD Liquids hingegen müssen Sie sich weniger Gedanken um den THC-Gehalt machen, da – wie bereits  erwähnt – diese in der Regel aus reinem CBD hergestellt werden.

Sind nun alle CBD Liquids legal? 

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass alle CBD Liquids legal sind, da in der Regel den Liquids ein reines Cannabidiol-Isolat zugesetzt wird, welches keine weiteren Cannabinoide wie THC enthält. Jedoch kann man sich im Einzelfall nicht sicher sein, dass – wenn ein Hersteller mit “Vollspektrum” CBD Liquids wirbt – aus irgendwelchen Gründen ein gewisser THC-Gehalt im CBD Liquid vorzufinden ist. Legale CBD Liquids, die mit den herkömmlichen Herstellungsverfahren hergestellt werden, sollten ausnahmslos keine weiteren Cannabinoide außer Cannabidiol enthalten. 

In diesem Zusammenhang behaupten einige Hersteller und Anbieter von CBD-Liquids, dass CBD Liquids legal seien, solange ein THC-Gehalt von 0,2% nicht überschritten werde. Andere Hersteller wiederum werben oft damit, dass ihre Liquid aus “Vollsprektrum”-Isolaten bestehen würden. Vollspektrum bedeutet, dass das Produkt neben CBD auch noch weitere Cannabinoide wie THC, CBG usw. enthält. Bei beiden Angaben handelt es sich in der Regel um irreführende Werbeversprechen, da den meisten CBD Liquids oftmals reines, pulverförmiges CBD-Isolat zugesetzt wird, das durch das herkömmliche Extraktionsverfahren eine Reinheit von mindestens 98% aufweist und somit keine Restwerte von THC oder anderen Cannabinoiden enthalten kann. Wenn Sie also von “Vollspektrum CBD-Liquids” hören, dann sollten Sie skeptisch sein und womöglich den jeweiligen Anbieter meiden. Denn schließlich sind nur CBD Liquids legal, die einen THC von 0% aufweisen.