CBD Öl kaufen

 

Wenn Sie zum ersten Mal CBD Öl kaufen möchten und Sie sich mit dem Thema „Cannabidiol“ neu beschäftigen, dann kommen oft einige Fragen auf, die es zunächst zu beantworten gilt, bevor Sie letztendlich den Kauf eines CBD Öls tätigen. Da viele Anbieter von CBD-Produkten teilweise unseriöse und falsche Angaben zur Wirkung und Zusammensetzung ihrer Produkte machen, sind unerfahrene Verbraucher oftmals der Desinformation von Herstellern hilflos ausgeliefert. In diesem Artikel erfahren Sie, worauf Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie sich dazu entscheiden, ein CBD Öl zu kaufen.

Worauf Sie beim CBD Öl Kauf achten sollten

Aus jahrelanger Erfahrung im Gebrauch von CBD-Produkten und im Umgang mit unseren Kunden ist zu erkennen, dass viele „Neulinge“ im Bereich Cannabidiol sich von unseriösen Werbeversprechen verleiten lassen und dass dadurch der erste Gebrauch von CBD Ölen nicht selten zu einer eher negativen Erfahrung wird, da auf die folgenden Aspekte beim Kauf eines CBD Öls nicht oder nur teilweise berücksichtigt wurden.

Auswahl des Anbieters: Herkunft, Seriosität und Werbeversprechen

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten, dass das CBD Öl von einem deutschen Anbieter bzw. Hersteller angeboten wird. Dies hat zweierlei Gründe: Zum einen kann man davon ausgehen, dass deutsche Hersteller ein Mindestmaß an Qualitätsstandards erfüllen. Eine Untersuchung in den USA hat ergeben, dass in über 80% der Proben verschiedenster Marken die Angaben der Hersteller nicht den tatsächlichen Konzentrationen übereinstimmten. In der Regel waren die tatsächlichen Dosierungen deutlich geringer als angegeben. In vielen Fällen enthielten vermeintliche CBD-Öle sogar gar kein Cannabidiol. Indem Sie Ihr CBD Öl bei einem deutschen Anbieter kaufen, können Sie in der Regel davon ausgehen, dass der tatsächliche CBD-Gehalt den jeweiligen Angaben entspricht. Idealerweise weist der Anbieter auf seiner Website mittels Laboranalysen auf die Qualität seiner Produkte hin und sorgt somit für Transparenz gegenüber dem Kunden.

Der Kauf von CBD ÖlZum anderen herrschen in anderen Ländern innerhalb und außerhalb der EU andere gesetzliche Vorschriften bezüglich der erlaubten Zusammensetzung eines CBD Öls. Sogenannte Vollspektrum CBD Öle enthalten meist geringe Mengen THC. In der Schweiz liegt beispielsweise der zugelassene THC-Maximalwert bei CBD-Produkten bei 0,3%, während dieser Wert in Deutschland bei 0,2% angesiedelt ist. Wenn Sie also beispielsweise in einem Schweizer Online Shop ein CBD Öl kaufen, dann machen Sie sich für den Import eines nicht zugelassenen Produktes, welches unter das BtMG (Betäubungsmittelgesetz) fällt, strafbar. Daher sollten Sie den Kauf von CBD-Produkten im Ausland und auch aus der Schweiz oder Österreich meiden und bei Online Shops stets einen Blick auf das Impressum werfen.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal des Anbieters stellt die Art und Weise dar, wie das jeweilige CBD-Produkt beworben wird. Viele unseriöse Anbieter verleiten Kunden dazu, ihr CBD Öl zu kaufen, indem konkrete Heilversprechen und Linderungsversprechen bei Krankheiten geäußert werden. Auch wenn das therapeutische und medizinische Potential von Cannabidiol nicht von der Hand zu weisen sind, so verstoßen solche Angaben im Zusammenhang des Bewerbens eines Nahrungsergänzungsmittels gegen das Heilmittelwerbegesetz (HWG). Hersteller, die zwecks Steigerung der Verkaufszahlen dieses Gesetz verstoßen, gelten grundsätzlich als unseriös und sollten daher gemieden werden.

(Fake) Bewertungen: Was Kunden sagen, wenn Sie ein CBD Öl kaufen

Es kommt nicht selten vor, dass Anbieter mit falschen bzw. „gefakten“ Kundenrezensionen werben, um Verbraucher dazu zu bewegen, Ihr CBD Öl zu kaufen. Dies stellt ebenfalls einen Verstoß gegen das HWG dar, ist somit nicht erlaubt und signalisiert eine mangelhafte Seriosität des Anbieters. Jedoch ist es je nach Plattform nicht immer gleich ersichtlich, ob es sich um authentische oder gefälschte Kundenbewertungen handelt. Grundsätzlich aber haben diese meist einen euphorischen Unterton, loben das Produkt in höchsten Tönen und geben vor, das CBD Öl gekauft zu haben und seitdem komplett beschwerdefrei zu sein. Ein weiteres Indiz für falsche Bewertungen ist, wenn jede einzelnen Rezension die maximale Punkt- bzw. Sternenzahl vergibt. Besonders leicht für unseriöse Anbieter ist es, auf dem eigenen Webshop Bewertungen zu fälschen. Daher sollten Sie unbedingt vor dem Kauf des CBD Öls prüfen, ob der Anbieter bzw. Hersteller auf Facebook, Amazon, Google Business oder Trustpilot vertreten ist und sich die dortigen Bewertungen bei der Kaufentscheidung berücksichtigen. Jedoch sind auch auf diesen Plattformen gefälschte Bewertungen möglich und man sollte auch hier skeptisch sein.

Große Qualitätsunterschiede – Extraktionsform und Basisöl

Wer ein CBD Öl kauft, der möchte auch sicher sein, dass es sich um ein qualitativ hochwertiges Cannabisöl handelt. Bereits vor dem Kauf können Sie anhand von zwei entscheidenden Anhaltspunkten ausmachen, ob die Rahmenbedingungen für ein hochwertiges CBD Öl gegeben sind.

Extraktionsverfahren und Herkunft des Nutzhanfs

Eines dieser Qualitätsmerkmale ist das Extraktionsverfahren, mit dem das Cannabidiol aus der Hanfpflanze gewonnen wird. Es existiert eine Reihe von verschiedenen Extraktionsmethoden, darunter beispielsweise die günstige Lösung des CBDs mittels Ethanols. Grundsätzlich gilt, dass je aufwendiger und kostenintensiver die CBD-Extraktion ist, umso reiner und hochwertiger ist das verkaufte CBD Öl. Dies trifft auch auf die CO2-Extraktion zu, welche sich in den letzten Jahren bewährt hat und die Gewinnung von hochreinem Cannabidiol ermöglicht. Andere Extraktionsverfahren produzieren zwar nicht zwangsläufig ein schlechteres Endprodukt, jedoch kann es je nach Gründlichkeit im Zweifel vorkommen, dass das CBD mit Rückständen von Ethanol oder anderen Nebenprodukten angereicht wird und dadurch eine geringere Reinheit aufweist. Wenn Sie also CBD Öl kaufen, achten Sie unbedingt darauf, dass das Öl mittels CO2-Extraktion hergestellt wurde. Außerdem sollte das zur Extraktion verwendete Nutzhanf aus EU-zertifiziertem Anbau stammen, da dies Voraussetzung für einen rechtmäßigen Verkauf des CBD Öls innerhalb der EU ist.

Mit welchem Basisöl Sie Ihr CBD Öl kaufen sollten

Neben der angewandten Extraktionsmethode unterscheiden sich Cannabisöle auch in der Qualität des verwendeten Basisöls. Bei minderwertigen CBD Produkten wird meist einfaches Olivenöl als Basis verwendet. Zwar hat Olivenöl durchaus seine positiven Eigenschaften, wie etwa ein hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, jedoch wird erfahrungsgemäß von vielen Herstellern meist qualitativ minderwertiges Olivenöl verwendet, um Kosten zu sparen. Verbraucher haben oft keine Möglichkeit, den Qualitätsgrad des Basisöls nachzuvollziehen, da besonders beim Olivenöl ein breites Qualitätsspektrum existiert.

Hanfsamenöl für das CBDEin weiteres beliebtes Basisöl ist Hanfsamenöl. Dieses verfügt über hohen Anteilen an Vitamin B1, B2 und E, Calcium, Magnesium, Kalium und Eisen sowie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Aufgrund der Tatsache, dass Hanfsamenöl genauso wie CBD-Extrakt aus Bestandteilen der Hanfpflanze hergestellt wird, wird dieser Kombination eine besondere „Wirkungsharmonie“ nachgesagt, ähnlich wie beim Entourage-Effekt. Auch hier gibt es natürlich große Qualitätsunterschiede und Konsumenten, die ein CBD Öl kaufen möchten, seien gut damit beraten, sich von der Qualität des Hanfsamenöls überzeugen zu lassen.

Kokosöl, oder auch MCT-Öl genannt, zählt zu den hochwertigen Basisölen: Es ist geruchs- und geschmacksneutral, farblos und reich an gesättigten Fettsäuren. MCT Öl wird eine antibakterielle, antivirale und leistungssteigernde Wirkung nachgesagt. Es soll auch das Herz-Kreislauf-System beeinflussen und die Gefahr von Diabetes, Bluthochdruck und Übergewicht minimieren. Aufgrund dieser positiven Eigenschaften kann mit der Verwendung von MCT-Öl als Basis die Wirkung von Cannabidiol zusätzlich unterstützt bzw. gefördert werden, da beide Inhaltsstoffe ganzheitlich zum Wohlbefinden beitragen können.

Der Unterschied zwischen Vollspektrum oder CBD-Isolat

Viele Anbieter werben mit sogenannten „Vollspektrum“ Cannabisölen. Vollspektrum bedeutet, dass das Öl neben CBD auch weitere Cannabinoide wie CBG und THC enthält. Das Zusammenwirken mehrerer Cannabinoide in Wechselwirkung soll die Wirksamkeit des CBDs verstärken. Das Freilegen dieser „Synergieeffekte“ wird oftmals als Entourage-Effekt bezeichnet. „Einfache“ CBD Öle, die diese Eigenschaft, also das Vorhandensein von mehreren unterschiedlichen Cannabinoiden, nicht vorweisen, bestehen meist aus einer Mischung aus CBD-Isolat und dem bereits erwähnten Basisöl. Hier wird das CBD in kristalliner Reinform in gewünschter Dosierung einem Trägeröl zugesetzt (z.B. Hanfsamenöl). Auch haben Untersuchungen in diesem Zusammenhang gezeigt, dass viele Anbieter ihre CBD Öle als Vollspektrum bewerben, obwohl diese keine weiteren Cannabinoide enthalten und aus CBD-Isolat bestehen. Hinzu kommt, dass sich der Verkauf von Vollspektrum CBD Öl aufgrund des THC-Gehalts als rechtlich schwierig darstellt, wie Sie im nächsten Abschnitt lesen werden.

Trotz THC-Gehalt: Ist es legal, Vollspektrum CBD Öl zu kaufen?

Ist es in Deutschland legal CBD Öl zu kaufen

Es ist nicht legal, THC-haltiges CBD Öl zu kaufen

Sie werden auf Seiten anderer Anbieter lesen, dass es in Deutschland und auch anderswo legal sei, CBD Öl zu kaufen, solange der THC-Wert unter 0,2% liege. Diese Regelung stimmt zwar grundsätzlich, bezieht sich auf aber nur auf CBD-Produkte, die ausschließlich zum wissenschaftlichen oder gewerblichen Zweck eingesetzt werden. Hiervon also ausgenommen ist der Verkauf von THC-haltigem CBD Öl an den Endverbraucher für den privaten Konsum. Somit ist die Abgabe sogenannter Vollspektrum CBD Öle zur Zeit in Deutschland nicht zulässig, bis hinsichtlich der Rechtslage um CBD Klarheit geschaffen wurde. Im März 2019 fand auf Basis dieser Richtlinie in München eine großangelegte Razzia bei sämtlichen CBD-Shops statt, die in Ladenlokalen oder online THC-haltige CBD-Produkte an Endverbraucher abgegeben haben. Demnach machen sich auch Verbraucher durch den Kauf solcher CBD Öle strafbar, welche zwar sehr geringe aber für die Bayrische Justiz hinreichende Mengen THC enthalten. Daher gilt: Bevor Sie ein CBD Öl kaufen, achten Sie in jedem Fall darauf, dass das Öl kein THC beinhaltet sowie aus CBD-Isolat besteht und daher nicht als „Vollspektrum“ bezeichnet wird. Auch wenn diese Variante der Cannabisöle eine höhere Qualität verspricht, so ist der Verkauf dieser CBD Öle zur Zeit nicht gestattet.

Online, Drogerie oder Apotheke: Wo sollten Sie Ihr CBD Öl kaufen?

Wenn es um die Fragestellung geht, wo Sie Ihr CBD Öl kaufen sollen, dann stehen Ihnen grundsätzlich drei Optionen zur Verfügung: Sie können zum einen das Cannabisöl von einem Onlineshop wie NovaCure beziehen. Hierbei sollten Sie unbedingt darauf achten, dass es sich um einen deutschen Anbieter bzw. Hersteller handelt, welcher nachvollziehbar hohe Qualitätsstandards einhält und stets einen kundenorientierten Service anbietet. Wie Sie aus unseren regelmäßigen Laborauszügen und Leitlinien herausnehmen können, steht bei NovaCure der hohe Anspruch an Produktqualität und hoher Kundenzufriedenheit an erster Stelle.

Sollten Sie in der Apotheke Ihr CBD Öl kaufen?Eine weitere Möglichkeit, um CBD Öl zu kaufen, stellt der Gang zur Apotheke dar. Vorteilhaft beim Kauf bei der Apotheke ist, dass die dort zur Verfügung stehenden Produkte grundsätzlich eine hohe Produktqualität versprechen, da die Aufnahme eines Produktes in das Sortiment einer Apotheke oftmals an hohe Qualitätsstandards geknüpft ist. Von Nachteil ist jedoch zur Zeit, dass die meisten Apotheken noch keine CBD Öle oder andere CBD-Produkte führen, da viele CBD-Arzneimittel noch in der Zulassung stehen. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass der Besuch bei der Apotheke Ihres Vertrauens nicht zum gewünschten Kauf eines CBD Öls führt.

Schließlich bieten mittlerweile auch einige Drogeriemärkte wie DM oder Rossmann an, CBD Öl zu kaufen. Zwar kann man auch hier grundsätzlich davon ausgehen, dass die hier angebotenen Produkte von angemessener Qualität sind, jedoch gab es in jüngster Vergangenheit einige Fälle, in denen Drogeriemärkte illegaler Weise CBD-Produkte mit (geringem) THC-Gehalt führten und teilweise noch führen. Daher gilt es stets abzuwägen, ob es sich lohnt, ein zwar im Drogeriemarkt verfügbares aber grundsätzlich gesetzwidriges CBD Öl zu kaufen.

Alternativen zum Kauf von CBD Öl – Liquids, Kapseln und Tees

Sie müssen nicht unbedingt ein CBD Öl kaufen, denn Cannabidiol kann auf unterschiedlichste Weise verwendet werden. Das macht CBD in seiner Anwendung flexibel und vielseitig, wovon viele Kunden profitieren können.

CBD Liquids ideal für Dampfer

Eine beliebte Darreichungsform ist die Aufnahme von CBD mittels eines e-Liquids für E-Zigaretten bzw. E-Shishas. Hier wird das Cannabidiol herkömmlichen Liquid-Basen bzw. Aromen zugesetzt und direkt mit dem Dampf über die Lunge aufgenommen. Im Vergleich zu anderen Darreichungsformen ermöglicht die Aufnahme des Cannabidiols über die Lunge ein schnelleres Eintreten der Wirkung. Grund hierfür ist, dass der Wirkstoff direkt ohne Umwege über die Lunge ins Blut gelangen und der CBD-Gehalt einer einzelnen Dosis somit vollumfänglicher aufgenommen werden kann (hohe Bioverfügbarkeit). Diese Konsumform gewinnt zunehmend an Popularität besonders unter Dampfern (Verwendern von E-Zigaretten), da sich die CBD-Aufnahme im Alltag mit der bereits bestehenden Gewohnheit des Dampfens praktikabel vereinen lässt. Wer also kein CBD Öl kaufen möchte, weil es in Alltagssituationen womöglich nicht praktikabel eingesetzt werden kann, der kann alternativ auf CBD Liquids zurückgreifen. Hier finden Sie unser Angebot an hochwertigen CBD Liquids.

Kapseln als praktikable Aufnahmeform

Wenn Sie die regelmäßige Einnahme von Tabletten und Kapseln gewohnt sind, keine Probleme mit dem Schlucken von Kapseln haben und beispielsweise ohnehin bereits über eine Pillendose verfügen, dann kann sich die Einnahme von CBD mittels Kapseln anbieten. Durch die feste Form kann das Cannabidiol gut dosiert werden. Außerdem können Kapseln den Wirkstoff vor äußeren Einflüssen wie Licht und Sauerstoff schützen, sodass das Cannabidiol selbst beim Transport in transparenten Pillendosen keiner Minderung der Wirkungsweise ausgesetzt ist. Wie herkömmliche Kapseln bestehen auch hier die Kapselhälften aus Gelatine. Die Aufnahme des Cannabidiols erfolgt über den Magentrakt, was das Eintreten der Wirkung hinauszögern und eine optimale Absorption des CBDs einschränken kann.

Hanf Tee mit Cannabidiol für Teetrinker

Wer gerne und häufig Tee trinkt, für den kann CBD Hanftee eine gute Alternative zu herkömmlichen Tees darstellen. Der Hanftee von NovaCure besteht aus getrockneten Hanfknospen und Blättern mit einem Gehalt von bis zu 5% Cannabidiol bzw. 2% CBG. Anders als bei anderen CBD-Produkten enthält der Tee neben CBD auch CBG: Cannabigerol ist genauso wie Cannabidiol ein nicht-psychoaktives und legales Cannabinoid, das in der Hanfpflanze vorkommt und eine ähnliche Wirkung wie CBD entfaltet. Durch die Symbiose bzw. das Zusammenwirken beider Cannabinoide ergibt sich ein besonderes und etwas differenziertes Wirkungserlebnis. Der Hanftee kann genauso wie konventioneller Tee mit heißem Wasser aufgegossen oder für die optimale Wirksamkeit mit Butter und Honig aufbereitet werden. Wie Sie den Tee mit Honig und Butter aufbereiten, können Sie der Verzehrempfehlung auf der Verpackung entnehmen.

Herstellung von CBD Extrakten und Cannabisöl

Die Herstellung von qualitativ hochwertigen CBD-Produkten, speziell im Fall von cannabidiolhaltigem Cannabisöl, ist ein durchaus aufwendiger Prozess, welcher das Einhalten von strengen Kontrollen erfordert. Nicht selten werden aus Gründen der Wirtschaftlichkeit Abstriche in der Qualität gemacht, was nicht selten fatale Folgen für die Gesundheit von Konsumenten haben kann. Aus diesem Grund haben wir uns bei NovaCure Organics dazu verschrieben, in der gesamten Produktionskette involviert zu sein.

CBD Öl zum Verkauf VorbereitungIm ersten Produktionschritt wird organischer Nutzhanf ohne Verwendung von Pestiziden oder anderen schädlichen Düngemittel angebaut. Der Anbau von Nutzhanf in der EU unterliegt strengen Vorschriften, die von lokalen Bauern eingehalten werden müssen und beim Bundesamt für Landwirtschaft und Ernährung nachzulesen sind. So zum Beispiel ist geregelt, dass nur zugelassene EU-Hanfsorten bei der Kultivierung verwendet werden dürfen, welche in der Regel einen geringen THC- und einen höheren CBD-Gehalt aufweisen. Nach der Ernte werden die Hanfblüten und -blätter gepresst und der dadurch entstehende Saft in seine Bestandteile zerlegt. Im Anschluss wird der Saft mittels CO2-Extraktionsverfahren weiter verfeinert, sodass am Ende des Verfahrens ein hochkonzentriertes Cannabisöl mit einem Gehalt von bis zu 98% Cannabidiol vorliegt. Dieses Öl wird als Vollspektrum CBD Öl bezeichnet, da es – wie der Name suggeriert – das volle Spektrum verwandter Cannabinoide enthält (unter anderem CBG, Terpene etc.) und somit der „Entourage-Effekt“ gewährleistet ist. Wie bereits beschrieben, ist es in Deutschland nicht gestattet, ein solches CBD Öl zu kaufen. Anschließend kann nun das hochkonzentrierte Cannabisöl mit verschiedenen Basisölen, wie z.B. Hanfsamenöl oder Kokusöl (MCT-Öl), vermengt werden, um die gewünschte CBD-Konzentration zu erreichen.

Soll das Cannabidiol in anderen Darreichungsformen wie z.B. CBD Liquids oder Kapseln verwendet oder als einfaches CBD Öl ohne volles Spektrum weiterverarbeitet werden, so ist eine weitere Raffinierung des hochkonzentrierten Cannabisöls zu einem CBD-Pulver notwendig. Durch ein weiteres Extraktionsverfahren wird das Cannabidiol schließlich in seine molekularen Einzelteile zerlegt. Das Ergebnis ist Cannabidiol in Reinform – ein weißes, kristallines Pulver mit einer Reinheit von bis zu 99,98%. Dieses hochkonzentrierte Pulver ist Ausgangsform für die Weiterverarbeitung in den bereits beschriebenen Darreichungsformen. Zum Beispiel wird bei der Herstellung von CBD Liquid für das Verdampfen in E-Zigaretten das kristalline Extrakt in Liquid-Basen in einer bestimmten Konzentration aufgelöst und beliebige Lebensmittelaromen zugesetzt.

Um Cannabisöl aus einfachem Cannabidiol-Extrakt herzustellen, wird das reine CBD typischerweise mit Hanfsamenöl oder Kokosöl vermengt. Wenn Sie sich für die Produkte von NovaCure entscheiden, können Sie sicher sein, ein hochwertiges CBD Öl zu kaufen.  

 

CBD Öl kaufen
4.8 Sterne (96.8%) 537